Die Idee 2017-10-11T17:18:24+00:00

Die Projektförderung des Aalkönigkomitees

Im Jahre 2003 wurde die Aalkönigsidee zum Erhalt des renovierungsbedürftigen Aalschokkers Aranka geboren. Die Bad Honnefer Bürger um Helmut Kloss, Klaus Wirtgen, Johannes Wahl, Michael Gerdes, Heinz Warneke und Friedhelm Ost setzten sich das Ziel, mit dem Reinerlös eines einmaligen Festes die Restaurierung des Bad Honnefer Wahrzeichens zu erzielen. Diese zunächst fixe Idee, die auch die Krönung eines Aalkönigs vorsah, entwickelte sich zu einem einzigartigen Beispiel von Bürgerengagement.

So setzte sich das Komitee nach der erfolgreichen Restaurierung das langfristige Ziel, gezielt Projekte im Bereich „Jugend und Soziales“ zu fördern. Bis 2014 finanzierte das Aalkönigkomitee insgesamt 250 Projekte mit einem Gesamtvolumen von über 300.000 €. Seit dem Jahr 2014 konzentriert sich das Komitee auf Projekte zur Gewaltprävention bei Jugendlichen sowie zur Integrationsarbeit. Jedes Jahr bringt das Aalkönigkomitee Projekte mit einem Gesamtvolumen von ca. 25.000 € auf den Weg.